Christen helfen beim erfüllen „Rabbinischer Prophetien“/Christians embracing rabbinic Prophecies… Gastbeitrag/Guest Contribution

For Englisch pls scroll down!

In all den vergangenen Monaten und Jahren habe ich viel gelitten um Freunde die den Staat Israel unterstützen und nicht verstanden haben, dass lt. dem Buch der Offenbarung, Israel das kleine Horn ist. Ich habe es niemals so deutlich ausgredrückt, doch im Zuge der ganzen weltweiten „Corona-Krise“, die Menschen zu Unterdrückten macht durch Zwänge die ihnen vorgeschrieben werden, muß ich die Wahrheit sagen. Sicherlich werden viele geschockt sein, aber es ist mir gleich denn es geht Gott nicht um unsere Gefühle, sondern es geht IHM darum dass Menschen die Wahrheit erkennen, nämlich das sie Sündervergebung brauchen durch den Christus! Diese weltweite Krise ist nicht nur ein „Global Reset“ wie man es ja jetzt auch aus politischen und wirtschaftlichen Kreisen liest und hört, sondern es ist der Beginn des „TIKKUN OLAM“! Dieser Tikkun Olam ist eine rabbinische Welterneuerung! Ich bin dabei einen Beitrag zu erstellen wie man dieses Vorhaben aus rabbinischer Sicht sieht! Ich bitte Sie aufmerksam zu sein auf das, was um uns herum geschieht und auch versuchen zu verstehen dass das, was einmal Herr Seehofer im Fernsehen bekannte, „die eingesetzten Politiker tun das was man ihnen sagt.“ ( freie Wiedergabe)

Der Abfall in der Gemeinde ist leider, traurigerweise der Teil, der das rabbinische Judentum unterstützt, sogar die Bibel, welche hier von Jana zitiert wird, mitträgt und mit finanzierte!

Ich habe unterhalb noch einen Link eingefügt von Christian Media Research und dort hören Sie mehr über das „Little Horn“! Die Christen sind der größten Täuschung anheimgefallen die es seit der Zeit der „Kirche “ gibt. GOTT hat diesen Geist des „Irrwahns“ geschickt, weil sie der Wahrheit NICHT geglaubt haben! Christen müssen GOTT selbst suchen und ihn bitten diesen Irrglauben, diesen Fluch, der er ja ist, wegzunehmen! Sie haben der Lüge mehr geglaubt als dem Christus. In den USA, aber auch weltweit sind nun die Gemeinden geschlossen worden und ich glaube, das es Gott so wollte. Es geht unserem GOTT um seinen CHRISTUS und nicht um Denominationen und christliche Vereine. Ich glaube fest, so sehen es auch andere Christen, dasss aus diesem Chaos Gott diejenigen herausruft, die IHM treu dienen werden und die das Leben in  CHRISTUS ergreifen werden.

Christen umarmen Rabbinische Prophetien!

Von Jana Bennun INL

Am 15. Mai 2018 veröffentlichte Rabbiner Tulia Weisz einen Artikel (gepostet auf newsmax.com), in dem evangelikale „Christen als Hauptakteure in der US-Botschaft ziehen von Tel Aviv nach Jerusalem“ beschrieben werden.

Rabbi Weisz ist Verleger bei Breaking Israel News, der Nachrichtenagentur, die für den Sanhedrin wirbt, der oft für die Einhaltung der Gesetze Noahs als einzigem Weg zur Rettung der Heiden und für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt wirbt. Rabbi Weisz ist auch Herausgeber des Bestsellers „Die Israel-Bibel“, in dem unter Berufung auf zahlreiche talmudische Referenzen ausdrücklich auf die Gesetze Noah hingewiesen wird, die der gesamten Menschheit obliegen. 
In dem Artikel erwähnt er ausdrücklich zwei prominente evangelikale Führer: Robert Jeffress und John Hagee, die Einfluss auf viele Christen in den Vereinigten Staaten ausüben. Es ist jedoch nicht nur in den Vereinigten Staaten, dass die Christen die talmudischen Rabbiner und ihre Interpretationen der Prophezeiungen des Alten Testaments annehmen. Weisz hat zum Beispiel enthusiastisch eine Gruppe polnischer christlicher Touristen und ihren gemeinsamen Glauben erwähnt, dass der Umzug der US-Botschaft nach Jerusalem eine angebliche Erfüllung der Prophezeiungen im Buch Nehemia sei. ( Anm von mir:::: auch die Christl. Botschaft Jerusalem unter J. Bühler sowie deren USA Zweig der ICJE, aber auch alle anderen Israelwerke nahmen diesen Umzug als Prophetie an und intervenierten bei Pres. Trump dafür!)
Weisz schreibt:
„…Der König (Cyrus) bemerkte, dass Nehemia in Trauer war und fragte seinen Diener nach seinen Schwierigkeiten. Nehemia antwortete, seine geliebte Stadt sei zerstört und in Trümmern. Er bat um Erlaubnis, beim Aufbau der Stadt helfen zu dürfen. …Nicht nur der König gibt ihm die Erlaubnis, sondern der König gab ihm auch die Mittel, die er zur Erfüllung der Aufgabe benötigen würde. Der König gewährte Militärtruppen, Reiter, Passierscheine und sogar Baumaterial, das Nehemia verwenden durfte… Während Nehemia und die Juden also letztendlich die Arbeit des Wiederaufbaus der Mauern Jerusalems ausführen mussten, stellte der persische König Nehemia die Deckung und die Mittel zur Verfügung, damit Nehemia sein Ziel erreichen konnte. [1]
Weisz vergleicht weiterhin den persischen König mit Präsident Trump:
„Parallel dazu sind es heute Präsident Donald Trump und seine treuen evangelikalen Unterstützer, die den Weg für die Stärkung Jerusalems geebnet haben… Es sind evangelikale Christen, die heute in einer Weise zu Israel stehen, wie es sich Nehemia nie hätte träumen lassen“.
Vielleicht liegt der Grund, warum „Nehemia nie von einer solchen Unterstützung träumen konnte“, darin, dass es nicht in der Absicht des Herrn liegt, dass Christen dies tun sollten! Schließlich geht der größte Teil der evangelikalen Unterstützung für die Juden in den Bau des Dritten Tempels.
Im Neuen Testament heißt es ausdrücklich, dass unser wahrer Vater nicht in Tempeln lebt, die von Händen gemacht sind, sondern dass der Leib sein Tempel ist, in dem er wohnt (vgl. Apg 7,48; Apg 17,24-25; 1. Korinther 3,16-17). Sollten es Christen und ihre Pastoren in Anbetracht dieser Bibelverse nicht besser wissen?
Ich habe oben in Fettdruck hervorgehoben, wie Rabbi Weisz ausdrücklich die materielle und militärische Unterstützung erwähnt, die der persische König Nehemia für den Wiederaufbau des Tempels gewährte. Er benutzt sie als Vorwand für amerikanische Christen (Anm von mir .. und Christen aus deutschland und weltweit ebenso!) zur Unterstützung moderner materieller und militärischer Unterstützung für den Staat Israel und seine Agenda. Bis zum heutigen Tag stellen Millionen von Christen tatsächlich Millionen von Dollar für eben diese Sache zur Verfügung.
Viele christliche Führer gingen sogar so weit, die vom Sanhedrin gedruckten Münzen zu verkaufen, auf denen Präsident Trump neben einem persischen König abgebildet ist, und unterstützten die von den Rabbinern des talmudischen Sanhedrins speziell propagierte Vorstellung, dass der US-Präsident in der Tat ein „König Cyrus“ ist und dass seine erste und wichtigste Verantwortung darin besteht, dem Staat Israel und seiner Idee des Wiederaufbaus eines blasphemischen Tempels entgegenzukommen. 
Der Vergleich des Namens „Cyrus“ von Donald Trump mit dem Buch Nehemia ist eine falsche Exegese und ein Missbrauch der Heiligen Schrift. Es ist eine psychologische, vorsätzliche Manipulation des christlichen Geistes durch die talmudischen Rabbiner, die die christlichen Pastoren kontrollieren und kontrollieren, was den Herden von den Kanzeln prophezeit wird. Viele Krypto-Rabbiner (die sich als christliche Pastoren ausgeben) bildeten „Brücken“ zu talmudischen jüdischen Rabbinern und ihren Organisationen. Eine von ihnen ist eine Organisation namens Israel365, deren Direktor der oben erwähnte Rabbiner Weisz ist. Eines der Ziele dieser Organisation ist es, zu kontrollieren, wie biblische Prophezeiungen den Christen erklärt werden (sie kontrollieren direkt viele christliche Prophezeiungen und Nachrichtensender), während ahnungslosen christlichen Herden keinerlei Wissen darüber vermittelt wird, dass diese Organisation mit ihren Rabbinern die heiligen Bücher des Judentums benutzt: Zohar, Talmud und Kabbala, um Prophezeiungen des Alten Testaments zu manipulieren und sie für ihre eigene egoistische Agenda eines „jüdischen irdischen Königreichs“ zu benutzen.

Sie brauchen dringend finanzielle christliche Unterstützung, und sie brauchen Christen, die die Vorstellung unterstützen, dass Präsident Donald Trump ein moderner „König Cyrus“ ist, der gesalbt ist. In der Tat, ohne überragende christliche Unterstützung könnte ihre Agenda NICHT verwirklicht werden. Deshalb muss diese riesige Täuschung weitergehen…
Die zukünftige Cyrus-Prophezeiung stammt aus den rabbinischen Quellen, nicht aus der Bibel.
Die Christen sind wieder einmal überlistet worden. 
Es ist nicht die Heilige Schrift, die in den letzten Tagen einen Cyrus prophezeit hat. Diese Prophezeiung stammt ursprünglich aus den rabbinischen Quellen, die den Talmud und Zohar als ihren heiligen Text verwenden. Sie wird in Schriften wie Kol HaTor (Die Stimme der Turteltaube) von Rabbi Hillel Rivlin erläutert, der vor 200 Jahren über einen „Erweckungs „prozess schrieb, der sich in der Zukunft ereignen wird, und ihn mit der Zeit des Cyrus während des Wiederaufbaus des zweiten Tempels verglich. 
Er schreibt:
„Unserem Meister, dem Gaon, zufolge wird der Beginn der Erlösung, wenn wir nicht das volle Verdienst haben, durch einen natürlichen Prozess des „Erwachens vom Blasebalg“ eingeleitet, wie es in den Tagen des Cyrus während des Wiederaufbaus des zweiten Tempels der Fall war. …Ebenso wird der Beginn der endgültigen Erlösung durch die Erlaubnis der Nationen der Welt erfolgen. Erst danach wird die vollständige Erlösung von der „richtigen“ Seite aus beginnen …“ [2]
Rabbiner Joel David Bakst erklärt in seinem Buch Der Josephische Messias, Leviathan, Metatron und die Heilige Schlange auf S. 44-45:
„Sogar ein Nichtjude, der die Offenbarung Gottes in der Welt oder die lebenswichtige Mission des jüdischen Volkes bei der Herbeiführung dieser Offenbarung noch nicht voll zu schätzen weiß, kann für eine Mission Mashiach ben Yoseph. Der in Kol haTor geschilderte Fall ist der des persischen Königs Cyrus, der nach der Eroberung Babyloniens den verbannten Juden erlaubte, nach Israel zurückzukehren und den Tempel wieder aufzubauen…“.
In den Schriften der jüdischen Rabbiner ist die Idee eines kommenden Cyrus äußerst wichtig, und sie vergleichen die Figur des Cyrus sogar mit der Figur des Messias ben Joseph! Im Judentum kann der Messias ben Joseph jeder sein, auch ein Jude und sogar ein Nicht-Jude, der als Unterstützer des jüdischen Volkes oder als Fürsprecher für jüdische Anliegen wie z.B. die Wiedervereinigung der Exilanten usw. bekannt wird. (Denken Sie daran, dass das Judentum an der Idee von zwei Messianen festhält, zuerst Mashiach ben Joseph, der ein Krieger ist und jeder, der die jüdische Agenda fördert, kann seinen Geist haben oder in seinem Geist kommen, und Mashiach ben David – der Friedensstifter)
Rabbiner Joel Bakst zitiert weiterhin Rabbi Hillel und seine Schriften über Kol haTor von vor 200 Jahren:
„Er wird all mein Vergnügen ausführen“ – Damit ist der Wiederaufbau Jerusalems durch Esra und Nehemia gemeint, über die Vermittlung von Cyrus…. All dies kommt von der Qualität des Lärms (Einschnürung), von der „linken Seite“ in der Mission von Mashiach ben Yoseph“ (S. 45)
Es war kein Zufall, dass Trump as Cyrus auf der Weltbühne aufgetreten ist. Dies war eine sorgfältig geplante Veranstaltung, die vor Jahrhunderten in jüdischen Schriften niedergeschrieben wurde. Das Ereignis, das eine entscheidende Rolle bei der Förderung ihrer jüdischen Utopie von einem kommenden jüdischen Königreich spielt.  Es scheint, dass die talmudischen Rabbiner ihre eigenen Prophezeiungen entwickeln, und ihre gesamte Agenda folgt einem ausgeklügelten Drehbuch, das in jüdischen heiligen Schriften verfasst wurde.

Sie bringen ihren eigenen Messias mit, den Messias, von dem Jesus sprach, als er zu den Pharisäern sprach:
„Ich bin gekommen im Namen meines Vaters, und ihr nehmt mich nicht auf; wenn ein anderer in seinem eigenen Namen kommen wird, den werdet ihr aufnehmen.  (Johannes 5:43)
Jüdische Rabbiner, die einen so dominierenden Einfluss auf christliche Pastoren und christliche Prophezeiungen haben, sind keine Gläubigen an Jesus Christus als den Messias, Retter und/oder Sohn Gottes. Sie lehnen Jesus Christus und sein Erlösungswerk am Kreuz ab. Sie sind durch falsche Pastoren in die christliche Kirche eingetreten, die im Wesentlichen Wölfe im Schafspelz sind, die ihnen in ihren Kirchen Plattformen bieten und ihnen erlauben, zu ihren Gemeinden zu predigen.

Diese christlichen Pastoren schlossen verschiedene Vereinbarungen mit den jüdischen Rabbinern ab, die die Weitergabe des Evangeliums an das jüdische Volk verbieten und es verbieten, den Namen Jesu Christi in der Gegenwart der Juden auch nur zu erwähnen. 
Sollten wir Bündnisse mit denen eingehen, die Feinde des Evangeliums sind? Sollten wir auf ihre Auslegungen der prophetischen Verse hören? Sollen wir zulassen, dass Talmud, Zohar und Kabbala auf den Kanzeln gelehrt werden? Sollten wir als Christen mit der antichristlichen Tempelbewegung zusammenarbeiten? 
Das sind die Fragen, die wir uns stellen müssen.   
Übersetzt mit http://www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

© Hanna/VERFÜHRUNG/DECEPTION
© Hanna Die Weltgeschichte, Verführung und ERLÖSUNG

ENGLISCH

In all these past months and years I have suffered much for friends who support the state of Israel and have not understood that according to the book of Revelation, Israel is the little horn. I have never expressed it so clearly, but in the course of the whole worldwide „Corona crisis“, which makes people oppressed by compulsions imposed on them, I must tell the truth. Surely many will be shocked, but I don’t care, because God is not concerned about our feelings, but it is important to HIM that people recognize the truth, namely that they need forgiveness through the Christ! This worldwide crisis is not only a „Global Reset“ as it is now read and heard from political and economic circles, but it is the beginning of the „TIKKUN OLAM“! This Tikkun Olam is a rabbinical world renewal! I am in the process of making a contribution on how to see it from a rabbinical point of view! I ask you to be attentive to what is happening around us and also to try to understand that what Mr. Seehofer once confessed on television, the appointed politicians do what they are told.
The apostasy in the congregation is unfortunately, sadly, the part that supports rabbinical Judaism, even the Bible, which is quoted here by Jana, supports and co-finances!
I have added a link below to Christian Media Research and there you can hear more about the „Little Horn“! The Christians have fallen prey to the greatest deception since the time of the „Church“. GOD has sent this spirit of „madness“ because they did NOT believe the truth! Christians must seek GOD themselves and ask Him to take away this delusion, this curse that He is! They have believed the lie more than they have believed the Christ. In the USA, but also worldwide the churches have been closed and I believe that God wanted it that way. Our GOD is concerned with his CHRIST and not with denominations and Christian associations. I firmly believe, as other Christians see it, that out of this chaos God is calling out those who will faithfully serve Him and who will embrace life in Christ.

Translated with http://www.DeepL.com/Translator (free version)

Christians Embracing Rabbinic Prophecies

December 3, 2019 By Jana Bennun

Christians Embracing Rabbinic Prophecies        By Jana Bennun

On May 15, 2018, Rabbi Tulia Weisz published an article (posted on newsmax.com) describing Evangelical ‘Christians as major players in the US embassy move from Tel Aviv to Jerusalem.’

Rabbi Weisz is a publisher at Breaking Israel News, the news agency promoting the Sanhedrin who often promotes adherence to Noahide Laws as the only way of salvation for the Gentiles and for peace and justice in the world. Rabbi Weisz is also an editor of the best-selling book, The Israel Bible, which specifically refers to the Noahide Laws as incumbent on all humanity citing many Talmudic references.

In the article, he specifically mentions two prominent evangelical leaders: Robert Jeffress and John Hagee, who yield influence over many Christians in the United States. However, it is not only in the United States that Christians are embracing Talmudic rabbis and their interpretations of the Old Testament prophecies. For example, Weisz has enthusiastically mentioned a group of Polish Christian tourists and their shared belief that moving the US embassy to Jerusalem was a supposed fulfillment of prophecy recorded in the book of Nehemiah. (

Weisz writes:

“…The King (Cyrus) noticed that Nehemiah was in grief and asked his servant about his troubles. Nehemiah responded that his beloved city was destroyed and in ruins. He asked permission to go and help build the city. …Not only the king gives him permission, but the king also gave him the resources he would need to accomplish the task. The king granted military troops, horsemen, letters of passage and even building materials for Nehemiah to use…So, while Nehemiah and the Jews ultimately had to carry out the work of rebuilding the walls of Jerusalem, the Persian king provided the cover and funds for Nehemiah to achieve his goal.” [1]

Weisz continues to compare the Persian King to President Trump:

“Parallelly today, it is President Donald Trump and his faithful evangelical supporters who have paved the way for the strengthening of Jerusalem…It is evangelical Christians who are standing with Israel today in ways that Nehemiah never could have dreamed about.”

Perhaps why “Nehemiah could never dream about such support” is because it is not in the intent of the Lord that Christians should do so! After all, the major part of the Evangelical support for the Jews goes toward the building of the Third Temple.

It is specifically stated in the New Testament that our True Father does not live in temples made by hands and rather it is the Body that is His Temple where He resides (compare with Acts 7:48, Acts 17:24-25; 1 Corinthians 3:16-17). Considering these Bible verses, shouldn’t Christians and their pastors know better?

I emphasized above in bold how Rabbi Weisz specifically mentions material and military support the Persian King provided for Nehemiah to rebuild the Temple. He uses it as an excuse for American Christians to support modern-day material and military support for the state of Israel and its agenda. To this very day, millions of Christians are providing millions of dollars indeed for this very cause.

Many Christian leaders went as far as selling the coins printed by the Sanhedrin where President Trump is portrayed next to a Persian King, supporting the notion specifically promoted by Talmudic Sanhedrin Rabbis that the US President is indeed a “King Cyrus” and that his first and foremost responsibility is to accommodate the state of Israel and their idea of rebuilding a blasphemous temple.

The comparison of Donald Trump being named “Cyrus” with the book of Nehemiah is a false exegesis and abuse of Scripture. It is psychological, willful manipulation of Christian minds by the Talmudic rabbis who control Christian pastors and control what will be prophesied to the flocks from the pulpits. Many crypto-rabbis (posing as Christian pastors) formed “bridges” with Talmudic Jewish rabbis and their organizations. One of them is an organization called Israel365, of which the above-mentioned Rabbi Weisz is a director. One of the goals of this organization is to control how biblical prophecy is explained to Christians (they directly control many Christian prophecies and news networks) while unsuspecting Christian flocks are given no knowledge about the fact that this organization with its rabbis uses Judaism’s sacred books: Zohar, Talmud, and Kabbalah, to manipulate prophecies of the Old Testament and use them for their own selfish agenda of a “Jewish earthly kingdom”.

They desperately need monetary Christian support and they need Christians to support the notion that President Donald Trump is a modern-day “King Cyrus” who is anointed. Indeed, without paramount Christian support, their agenda could NOT be accomplished. Therefore, this huge deception must continue…

Future Cyrus Prophecy Is from the Rabbinic Sources, Not the Bible.

Christians have been duped again.

It is not the Scripture that prophesied of a Cyrus in the latter days. This prophecy originally comes from the rabbinical sources which use the Talmud and Zohar as their sacred text. It is expounded upon in writings such as Kol HaTor (The Voice of the Turtledove) by Rabbi Hillel Rivlin who wrote 200 years ago about an “awakening” process that will happen in the future and compared it to the time of Cyrus during the rebuilding of the second temple.

He writes:

“According to our master, the Gaon, if we do not have the full merit, the beginning of the Redemption will be initiated via a natural process of “awakening from bellow”, as was the case in the days of Cyrus during the rebuilding of the Second Temple. …Likewise, the beginning of the final Redemption will be through the permission of the nations of the world. Only afterward will the complete Redemption commence from the “right” side …” [2]

Rabbi Joel David Bakst in his book The Josephic Messiah, Leviathan, Metatron and Sacred Serpent explains on p. 44-45:

Even a non-Jew who does not yet fully appreciate the revelation of God in the world or the vital mission of the Jewish People in bringing about that revelation can be chosen for a mission of Mashiach ben Yoseph. The case given in Kol haTor is that of Cyrus, the Persian King, who, upon conquering Babylonia, permitted the exiled Jews to return to Israel and to rebuild the Temple…”

In the writings of Jewish rabbis, the idea of a coming Cyrus is extremely important and they even compare the Cyrus figure to the figure of Messiah ben Joseph! In Judaism, the Messiah ben Joseph can be anyone including a Jew and even a non-Jew who becomes known as a supporter of the Jewish people or an advocate for Jewish causes such as regathering of the exiles etc. (Remember Judaism adheres to the idea of two Messiahs, first Mashiach ben Joseph who is a warrior and anyone furthering Jewish agenda can have his spirit or come in his spirit, and Mashiach ben David – the peacemaker)

Rabbi Joel Bakst goes on citing Rabbi Hillel and his writing of Kol haTor from 200 years ago:

He will perform all My pleasure” – This is referring to the rebuilding of Jerusalem by Ezra and Nehemiah, via the agency of Cyrus…. All of this is from the quality of din (constriction), from the “left side” in the mission of Mashiach ben Yoseph” (p. 45)

It was not just by chance that Trump as Cyrus has appeared on the world stage. This was a carefully planned event, written about centuries ago in Jewish writings. The event that plays a crucial role in furthering their Jewish Utopia of a coming Jewish Kingdom.  It seems that the Talmudic Rabbis are engineering their own prophecies and their entire agenda follows an elaborate script written in Jewish sacred writings. They are bringing in their own messiah, the one that Jesus spoke of when He said to the Pharisees:

I am come in my Father’s name, and ye receive me not: if another shall come in his own name, him ye will receive.”  (John 5:43)

Jewish rabbis that have such dominating influence on Christian pastors and Christian prophecies are not believers in Jesus Christ as The Messiah, Savior and/or Son of God. They reject Jesus Christ and His redemptive work on the cross. They entered the Christian Church through false pastors who are essentially wolves in sheep’s clothing, who offer them platforms in their Churches and allow them to preach to their congregations. These Christian pastors entered into various agreements with the Jewish rabbis that prohibit furthering of the Gospel to Jewish people and prohibits even mentioning the name of Jesus Christ in the presence of the Jews. 

Should we make alliances with those who are enemies of the Gospel? Should we listen to their interpretations of prophetic verses? Should we permit Talmud, Zohar, and Kabbalah to be taught in the pulpits? Should we as Christians cooperate with the Antichrist Temple movement?

These are the questions that we need to ask ourselves.

My next article will expose the agreements that some Christian pastors (hirelings) and leaders made with the enemy and how they deliberately sold out their flocks and ultimately sold out Jesus Christ.

____________________________________________________________________

Christian Media Research

http://www.cmri.tv/

And TRUENEWS

https://www.trunews.com/stream/new-zion-assembly-8-2-20-the-kingdom-of-god-and-israel