Tod durch Ersticken………

Als vor 2000 Jahren der Christus, Jesus Christus am Kreuz von Golgatha hingerichtet wurde, nagelte man ihn, der hilflos war und unschuldig verurteilt wurde, an einen Holzstamm mit Querbalken. Jesus kam in das „Seine“ doch die „Seinen “ nahmen ihn nicht an. Man verurteilte ihn und bezichtigte ihn der Gotteslästerung weil er, der Sohn Gottes, bestätigte, das er ein König sei. Ja, er war und ist KÖNIG! Im damaligen alten Israel spielte sich diese Hinrichtungsszene, mit vorheriger, unsäglicher Folterung, ab. Die Schriftgelehrten und Pharisäer haben ihn den Römern überliefert  und zum Schluß, starb der Sohn GOTTES; der Messias, der König, der wiederkommen wird, nicht nur daran das er festgenagelt wurde an der Ferse, man die Nägel durch sein Hände, zwischen die Handknochen, trieb, nein, er mußte dort jämmerlich ersticken durch das herunterhängen seines hilflosen, entstellten Körpers!! Der Körper des Messias war zutiefst verwundet und blutete, sodas das Blut zu Boden floß! Durch das hängen des Körpers nur noch an den durchborten Händen, wurde die Lunge und die inneren Organe so sehr gedrückt so das der Gottesohn erstickte!! Ja, Gott hing am Kreuz und erstickte. Er verblutete und er erstickte!

Dieser jämmerliche Tod, diese Hinrichtung eines Unschuldigen wurde zur ERLÖSUNG DER MENSCHHEIT! Bevor der Sohn Gottes ausgeblutet war und erstickte, rief er aus “ Vater, Vater, warum hast du mich verlassen!“ UND er bat um Vergebung für diejenigen die ihn gemordet hatten! ER sagte: „VATER, vergib ihnen, denn sie wissen nicht was sie tun!“

Dieser Tod des Jesus Christus ist die Grundlage zur Sündenvergebung! Die Auferstehung des Christus nach drei Tagen war der größte Sieg der in der Menschheitsgschichte geschehen konnte! Durch diese Auferstehung wurde die Macht des TODES besiegt! Ein hilfloser Menschensohn erstickte ………. konnte nicht mehr atmen! Bevor es aus war mit dem Lebensodem in IHM, bat er den Vater im Himmel das er, der Gottvater, den Mördern und denjenigen die dabei halfen und zuschauten, vergeben solle!

So müsssen wir uns neu überdenken, GOTTES SOHN gab sein Leben damit Menschen mit dem Vater wieder versöhnt werden können. Er vergab noch am Kreuz seinen Mördern, er wußte das er keine Gerechtigkeit über seinen Mord verlangen konnte.  Nein, im Gegenteil, er bat um GNADE für seine Mörder und alle Menschen die nun sein Opfer annehmen würden!

Jesus Christus wußte das er König war und es immer sein wird, und am Ende diesen Äons dann als Richter auftreten wird gegen diejenigen die sein Gnade und Liebe abweisen. ( siehe untere Psalm )

Der einzige Weg Leben zu bekommen, trotzdem man „sterben “ muß ist, JESUS CHRISTUS. Dann, ja dann stirbt man nur um zum Leben durchzudringen.

So sollten wir alle unsere Augen auf den unschuldig  hingerichteten MESSIAS ausrichten und beten, das dieser jetzige, wetweite Aufruhr der nun durch den gewaltsamen Tod eines Menschen, G. Floyd, der von Cops hingerichtet wurde, ( ohne eine richterliche Untersuchung des Falles!) von CHRISTUS genommen werden kann um zur VERSÖHNUNG mit CHRISTUS UND DEM Vater zu bewirken.

Tun Sie alles was in Ihrer Macht steht um den FRIEDEN wieder herzustellen! CHRISTUS ist der Friedefürst, ER ALLEINE kann allen Menschen die unterdrückt, bestohlen, beraubt, geschändet, getötet und misshandelt werden, HEILEN und EWIGES LEBEN schenken.

Betet Sie für alle die nun Aufruhr wollen, aber auch im Aufruhr untergehen könnten! Erzählen sie ihnen vom ERSTICKUNGSTOD des CHRISTUS und das ER LEBT und sie liebt!

268211_183954491662655_3281459_n

Psalm 9

1Ein Psalm Davids.

Ich will den HERRN von ganzem Herzen loben, ich will alle deine Wunder erzählen. 2 Ich will mich freuen und in dir frohlocken, ich will deinen Namen besingen, du Höchster, 3 darob, daß meine Feinde zurückweichen, daß sie fallen und umkommen vor deinem Angesicht.

4 Denn du hast mein Recht und meine Sache geführt, du sitzest als ein gerechter Richter auf dem Thron! 5 Du hast die Heiden gescholten, den Gottlosen umgebracht, ihren Namen ausgetilgt auf immer und ewig.

6 Der Feind! er ist völlig und auf immer zertrümmert, und die Städte hast du zerstört, ihr Andenken ist dahin. 7 Aber der HERR bleibt ewig, er hat seinen Thron aufgestellt zum Gericht. (Psalm 34.17) 8 Und er wird den Erdkreis richten mit Gerechtigkeit und den Völkern das Urteil sprechen, wie es billig ist. (Psalm 103.19)

9 Und der HERR wird eine Zuflucht sein dem Unterdrückten, eine Zuflucht jederzeit in der Not. (Psalm 96.13) 10 Darum vertrauen auf dich, die deinen Namen kennen; denn du hast nicht verlassen, die dich, HERR, suchten! 11 Singet dem HERRN, der zu Zion wohnt, verkündiget unter den Völkern seine Taten!

12 Denn er forscht nach den Blutschulden und denkt daran; er vergißt des Schreiens der Elenden nicht. (Psalm 132.13) 13 HERR, sei mir gnädig, siehe, wie ich unterdrückt werde von denen, die mich hassen; erhebe du mich aus den Pforten des Todes, (1. Mose 4.10) 14 auf daß ich all deinen Ruhm erzähle in den Toren der Tochter Zion, daß ich jauchze ob deinem Heil! 15 Die Heiden sind versunken in der Grube, die sie gemacht; ihr Fuß hat sich gefangen in dem Netz, das sie heimlich gestellt. (Psalm 13.6) (Psalm 22.23) (Psalm 40.10-11)

16 Der HERR hat sich kundgegeben, hat Gericht gehalten; der Gottlose ist in dem Werk seiner Hände verstrickt! (Harfenspiel Pause.) (Psalm 7.16) 17 Die Gottlosen müssen ins Totenreich kehren, alle Nationen, die Gottes vergessen. (Psalm 7.17)

18 Denn des Armen wird nicht für immer vergessen, die Hoffnung der Unterdrückten wird nicht stets vergeblich sein. 19 Stehe auf, o HERR, daß der Sterbliche nicht zu mächtig wird, daß die Heiden gerichtet werden vor deinem Angesicht! (Psalm 10.17-18) (Psalm 22.25) 20 O HERR, jage ihnen Schrecken ein, daß die Heiden erkennen, daß sie sterblich sind! (Pause.)