Überidentifikation…..

Da hat doch ein evangelischer Theologe, ein Bischof der Kirche, es gewagt dieses Wort in den Mund zu nehmen, vor einer Versammlung. Und was geschieht? Ein „Shitstorm “ bricht los.  Ist er nun ein !“Antisemit“!? Oder ist er ein Mann der sich traut die Wahrheit zu benennen? Es gibt von einem amerikanischen Christen ein Buch welches den Titel trägt “ TRUTH is a lonly Warrior„, zu Deutsch: „Die Wahrheit ist eine einsamer Kämpfer“ oder anders ausgedrückt: Wenn man sich für die Wahrheit aufstellt, ist man alleine, siehe auch den CHRISTUS und alle Apostel!

Sie wurden bekämpft von der religiösen Elite, verfolgt von den „Juden“, so drückt Paulus es ja immer wieder aus in seinen Briefen, …..besonders zu lesen in der Apostelgeschichte. Warum? Weil sie den „Männern Israels“ die Sünden vor hielten und sie zur Umkehr riefen. Weil sie sich unter der Kraft des Heiligen Geistes trauten zu erklären, dass der Christus alleine nun noch anzubeten ist. Das durch den Tod und die Auferstehung des Christus das Tempelsystem, des „alten Israel“ , der „Alte Bund“, aufgelöst worden ist! Das das „Reich Israel“,  aufgegangen war in alleine nun den auferstanden und in den Himmel aufgefahrenen CHRISTUS! ER allein ist nun das “ der “ Israel Gottes „.

Zurück zu Bischof Abromeit. Ich habe den Eindruck, als wenn dieser Mann einfach das sieht was eigentlich auch von anderen gesehen wird aber sich nicht trauen es auszusprechen, wegen der „Keule“ die dann geschwungen wird. Wie weit sind wir als Christen abgerückt von der Wahrheit? Wie weit haben wir uns einschüchtern lassen und trauen uns nicht einmal mehr zu sagen: Jesus Christus unterstützt keinen Mord! ER ist der GOTT des Lebens.

Bischof Abromeit hat völlig recht mit diesem Begriff,  denn der Alte Bund, auf den sich die jetzige Nation beruft, existiert nicht mehr.! Das „Ewige Land“, das hatte schon Abraham erkannt… ist der Himmel und die Neue Erde.  Israel und alle anderen Nationen sind politisch gleichgestellt und haben weltliche Verantwortung voreinander.

Wir als Christen, begehen Verrat an den Menschen im Nahen Osten wenn wir parteiisch auftreten! Wir als Christen können NIEMALS eine Nation über eine andere erheben. Als eine weltliche Nation hat Israel sein „Existenzrecht“ welches es mit Waffen durchsetzt. Dafür muss es sich dann aber auch, wie alle anderen, am Ende des Äons vor Gott verantworten. Doch biblisch gesehen ist es genauso unter den „Ungehorsam “ eingeschlossen und unter dem Zorn Gottes. Die Palästinenser haben auch das Recht von Gott erhalten in diesem Land zu wohnen, und auch sie können es verteidigen. Ob nun „Juden“ Israelis, Palästinenser oder Araber, alle sind der Abstammung SEMS , 1. Mose 10, 21…. und folgende Verse...  Wer etwas anderes sagt, ist nicht in der Wahrheit, denn Gottes Wort ist die einzige Wahrheit.

Ich füge hier einen Leserbrief eines lieben Bruders ein, welcher sich auch zu dem Thema „`Überidentifikation“ geäussert hat.

—-Original-Nachricht—–

Betreff: idea 8.8.2019, Artikel: Abromeit sieht Überidentifikation mit dem Staat Israel

„Die Überidentifizierung in Deutschland mit dem Staat Israel, die der lutherische Bischof Abromeit sehr klar erkannt hat, sehe ich als Bibelchrist ohne Amt genau so. Ich erkenne das aber nicht nur auf politisch-weltlicher Ebene, sondern auch gerade auf der theologischen. Es gibt auch die Überidentifikation christlicher Zionisten mit prophetischen Aussagen des Alten Testamentes und die totale Vernachlässigung (ja sogar viele Falschauslegungen) des Neuen Bundes. Das hat bei vielen Christen dazu geführt (und tut es noch), dass man die Auflösung der alttestamentlichen Bindung des jüdischen Volkes an das verheißene Land Kanaan durch den HERRN Jesus nicht erkannt hat oder einfach nicht wahrhaben will. Bischof Abromeit beruft sich zu Recht auf Johannes 4, wo der HERR Jesus eine Nichtjüdin darauf hinweist, dass nicht mehr Jerusalem oder das Land Israel der besondere Ort der Anbetung des himmlischen Vaters sein sollte. Und ich weise auch auf Matthäus 21,43 hin, die von christlichen Zionisten total außer Acht gelassen wird: „Darum sage ich euch, das Reich Gottes wird von euch genommen und einem Volk gegeben werden, das seine Früchte bringt.“  Nur die Anbeter des Neuen Bundes können die von Gott gewünschten Früchte durch den Heiligen Geist bringen! Gegenüber jüdischen Menschen und christlichen Zionisten sollten wir die erforderliche Identifikation mit dem Neuen Bund des Christus JESUS in mächtiger Weise bezeugen.             Klaus Püplichhuisen (80), 93346 Ihrlerstein“

Soweit der Leserbrief!

Vor 2000 Jahren ist der Christus als der große Versöhner zwischen Gott und Menschen auf diese seine Erde gekommen um die gesamte Menschheit mit Gott zu versöhnen, zurück zu bringen zum Schöpfergott. Diese IDENTIFIKATION des Christus mit der Sünde der Welt ist auch für Israel die einzige Rettung! Der Sünde des damaligen Israels, des Verrates des Sohnes Gottes. Sie riefen: „sein Blut komme über uns und unsere Kinder“!

Nach Matthäus ist es Pontius Pilatus (Welt), zusammen mit den Hohepriestern und Herodes, der Jesus zur Kreuzigung ausliefert.  Gekreuzigt wurde er von der religiösen und weltlichen Macht. Die eine durfte es nicht tun, da sie wusste „Du sollst nicht töten“. Die andere war Besatzungsmacht und führte aus… da sie sich nicht an „Gottes Gebote und Regeln“ halten musste. Davor jedoch antwortet ihm, dem Pilatus: „das ganze Volk“ auf seine Aussage, dass er am Blut dieses Menschen unschuldig sei: „Sein Blut – über uns und unsere Kinder!“

Der Evangelist spricht nicht von einigen aus dem Volk, sondern er formuliert bewusst: „das ganze Volk“. Er benutzt hier einen juristischen Begriff, der bedeutet, dass das ganze damalige Volk Israel für den Tod Jesu in die Verantwortung genommen werden soll. Und auch die weitere Formulierung wird aus dem biblischen Kultrecht übernommen (Deut. 21), was zeigt: Das Volk Israel – so, wie es der Evangelist erzählt – übernimmt die Schuld am Tod Jesu, wenn sich dieser im Nachhinein als unschuldig erweisen sollte, so wie es Pilatus befürchtet.

Genau dies aber geschieht in der Deutung des Matthäusevangeliums: Das Volk Israel lädt auf sich und seine Kinder – also auf diese beiden Generationen die Schuld am Tod des unschuldigen Jesus. Und so geschieht im Jahre 70 n.Chr. das, was Jesus in Matthäus 23,37-39 ankündigt: Jerusalem wird fallen und verlassen werden.

So erscheint diese Textstelle also ein Vorgang, wie er im Alten Testament immer wieder geschildert wird: Israel hört nicht auf Gott, hört nicht auf seine Propheten, tötet sogar seine Propheten – und muss dafür die Konsequenzen erleiden.

Wenn nun das jetzige „Israel “ sich auf die Bibel in der Landeinnahme beruft, dann muss es aber vor Gott auch die Konsequenzen tragen die eine Landeinnahme OHNE GOTTES Ausrichtung dafür, nach sich zieht! Das alte Israel durfte nur unter Bedingungen der BUSSE und im Halten der GEBOTE in das Land einziehen.  Gott sprach immer zu ihnen, wenn ihr mit gehorcht. 5. Mose 30,  3. Mose 26, 40 – 45,Jeremia 29, 10-14 .

NICHTS von dem was Gott dort vorschreibt hat man einhalten können.

Darum schäme ich mich als Christin, die in Deutschland geboren wurde, nicht, die sich viele Jahre für Israel eingesetzt hat, auch zu diesem Thema eine Stellung zu beziehen.  Ich muss als Christin den Menschen so sehen wie GOTT ihn nun durch den Christus sieht. Auf jedem Menschen, egal wo er wohnt oder lebt, wie er heisst oder aussieht BLEIBT GOTTES ZORNGERICHT, wenn er nicht in den Neuen Bund des Christus eingetreten ist und das Blut des Christus ihn von Sünde und Schuld erlöst ( Mehr im nächsten Blog)

Als wiedergeborene Christen, die sich Jünger Jesus nennen, haben wir eine Verpflichtung für das Schwache, sowie für Gerechtigkeit einzutreten. Wir sind der Wahrheit verpflichtet, und so hat Bischof Abromeit mit recht gesagt.. keine Überidentifikation. Für mich ist er „ein Mann nach dem Herzen Gottes“, oder etwa nicht?

Sehr geehrter Herr Bischof Abromeit, bleiben Sie aufrecht stehen und bleiben Sie dem WORT GOTTES TREU! David kämpfte gegen Goliath mit nur…… 5 Steinen, das ist mir immer vor Augen…..

Die Menschen in Israel, im von Israel besetzten Teil des Landes, im gesamten Nahen Osten, sind von GOTT geliebt, weil es  heißt:

IMG_2595

 

http://www.palaestina-portal.eu/2019_08_14.html?fbclid=IwAR38NkDiEVYh2KMF4iwnjWPhFlhTCPqyAdpCEKEj3WIuLWU5bYkkfrDHE3s

Werbeanzeigen