Vergangenheit-Gegenwart-Zukunft

Liebe Leser, wegen technischer Probleme die nun wieder behoben wurden, war es nicht möglich an der Seite zu arbeiten. Ich möchte heute nur darauf aufmerksam machen, dass ich mich von nun an,  ganz besonders mit der Vergangenheit beschäftigen werde, weil wir frei in die Zukunft sehen und gehen müssen. Klingt ein bisserl „verwirrend“, ist es aber nicht, im Gegenteil!

Auf meinem langen, schwierigen Weg als Christin bin ich  vor kurzem auf ein Thema aufmerksam geworden welches ich bislang so nicht erkannt hatte. Da ich aber selbst einmal darin „eingebunden“ war, in eine „Lehre der Buße“und nach einiger Zeit der Recherche war bestürzt! Ja, ich bin es noch immer. Um aber mehr darüber sagen zu können, muss ich noch eine kleine Weile warten bis ich alles zur Hand habe um in die Tiefe der Sache einzusteigen.  Da es so ungeheuerlich für mich ist, muß eine neutestamentlich, biblisch, sachlich,  vom Wort Gottes her belegt Antwort darauf gegeben werden können. Nur wenn das der Fall ist, dann kann und wird Gott mit uns sein. D.h. bei dieser kommenden Aufarbeitung des „Raubes einer Nation“ MUSS Gott der Allmächtige mein Helfer und sein Wort mein Zeuge. Jesus der Christus, erhoben und erhaben über alle Mächte und Gewalten, IHM alleine soll das alles zu seiner Ehre dienen.

Unser Land, Deutschland, ist zum Opfer geworden und ich war zutiefst bewegt und z.T. bestürzt wer diesen „Raub“ mit unterstützt hat und es noch immer tut. Es werden Namen und Organisationen genannt werden müssen, aber um Jesus Willen muss es geschehen. In Gottes Wort können wir im Brief an die Galater lesen;

Galater – Kapitel 3

Ihr törichten Galater! Wer hat euch nur verzaubert? Euch wurde Jesus Christus doch als gekreuzigt vor Augen gemalt! 2 Nur das eine will ich von euch wissen: Habt ihr den Geist empfangen, weil ihr das Gesetz befolgt oder weil ihr die Botschaft vom Glauben gehört habt? 3Begreift ihr das nicht? Wollt ihr wirklich in eigener Kraft zu Ende bringen, was ihr im Geist angefangen habtHabt ihr so große Dinge vergeblich erfahren? Falls es wirklich vergeblich war! Gab Gott euch denn seinen Geist und wirkt er Wunder unter euch, weil ihr das Gesetz befolgt oder weil ihr die Botschaft vom Glauben gehört habt? 6 Denkt an Abraham: „Er glaubte, was Gott ihm versprach, und das wurde ihm als Gerechtigkeit angerechnet.“

So geht es in allen diesen kommenden Ausführungen nicht um Verurteilung, sondern um eine Klarstellung das Verführer, Verführte sind. Das, was Paulus hier den Galatern inbrünstig sagt, sie sozusagen „anfleht“, wird unser Thema sein, die Verzauberung in der  Gemeinde. Auch mein Ziel ist es denjenigen zu sagen: „WER HAT EUCH VERZAUBERT“? Kommt heraus, auch ich habe es geschafft mit der Hilfe des heiligen Geistes und der GNADE Gottes.

Vor 500 Jahren war Deutschland das Land, welches das helle Licht des Evangeliums in die Welt getragen hat. Doch über Jahrhunderte hin, bis zur Jetztzeit, haben Gewalten und Mächte in den himmlischen Örtern versucht, dieses Land zu „zertreten“!

Gottes Wort steht in alle Ewigkeit! Und weil Jesus Christus vor 2000 Jahren einen neuen Bund eingeführt hat, eine „Neue Weltordnung“,  eine geistliche freie Welt geschaffen hat durch Vergebung der Sünden durch sein BLUT, für ALLE MENSCHEN auf diesem Erdball,  glaube ich von Herzen das vor dem nächsten kommenden Krieg etwas geschehen muß. Das eine wirkliche „Erweckung“ und „Loslösung“ kommen muss in Bezug auf die Last,———– die man uns auferlegt hat und die wir nicht tragen müssen weil GOTT es so WILL!

Wir müssen uns losmachen von Fesseln die uns Jahrzehntelang gebunden haben, denn GOTT sagt: Jesaja 60, 1- 3

„Steh auf und werde Licht! Denn dein Leben kommt und die Herrlichkeit des Herrn strahlt auf über dir.
Denn siehe Finsternis bedeckt die Erde und Dunkel die Völker, aber über dir strahlt auf der Herr, und seine Herrlichkeit scheint über dir „

und Jesus sagt auch:

„Ich bin das Licht der Welt. Wer mir nachfolgt, der wird nicht wandeln in der Fins-ternis, sondern wird das Licht des Lebens haben.    (Johannes 8,12)

und noch:

„Gott ist mein Licht und mein Heil; vor wem sollte ich mich fürchten? Gott ist meines Lebens Kraft; vor wem sollte mir grauen?    (Psalm 27,1)“

und Jesus sagt:

11Selig seid ihr, wenn euch die Menschen um meinetwillen schmähen und verfolgen und reden allerlei Übles gegen euch, so sie daran lügen. 12Seid fröhlich und getrost; es wird euch im Himmel wohl belohnt werden. Denn also haben sie verfolgt die Propheten, die vor euch gewesen sind.

13Ihr seid das Salz der Erde. Wo nun das Salz dumm wird, womit soll man’s salzen? Es ist hinfort zu nichts nütze, denn das man es hinausschütte und lasse es die Leute zertreten.

14Ihr seid das Licht der Welt. Es kann die Stadt, die auf einem Berge liegt, nicht verborgen sein. 15Man zündet auch nicht ein Licht an und setzt es unter einen Scheffel, sondern auf einen Leuchter; so leuchtet es denn allen, die im Hause sind. 16Also laßt euer Licht leuchten vor den Leuten, daß sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.

Und in diesem Licht wollen wir an diese Dinge herangehen, mit IHM, als dem LICHT der WELT

Featured Image -- 2390

 

 

Werbeanzeigen